Pränatal-Yoga – Privatunterricht in der Schwangerschaft

Yoga schwanger privat

Gerade, wenn du schwanger bist, tut Yoga so gut! Und anfangen kannst du auch ohne Vorerfahrung, gerade in meinen speziell auf deine Bedürfnisse abgestimmten Privatstunden. Privatunterricht heißt bei mir übrigens nicht, dass du alleine übst: Ohne zusätzliche Kosten kann dein Partner oder deine Partnerin, eine Freundin oder sonstige Person deine Vertrauens dich begleiten. Für viele Paare ist das ein fester gemeinsamer Termin, dank dem sie sich in der Schwangerschaft regelmäßig Zeit füreinander nehmen. Ich passe jede Stunde individuell an und erstelle eine Übersicht der hilfreichsten Übungen für dich. So kannst du selbstständig auch zu Hause etwas für dich tun.

Bei Interesse, schreib mir einfach über mein Kontaktformular oder an info@inj-yoga.de und wir vereinbaren ein erstes Vorgespräch!

Vielleicht suchst du noch etwas Inspiration, worum es in deinen Yogastunden gehen könnte? Hier einige Themen, die ich besonders häufig unterrichte:

Dein Geist: mit Yoga zuversichtlich und gelassen durch Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett

  • Bonding – die Verbundenheit mit dem Baby stärken.
    die Beziehung zu deinem Kind beginnt in der Schwangerschaft. Yoga und Meditation unterstützen dich in deinem Prozess, in die Mutterrolle hineinzuwachsen und vielleicht auch Themen zu untersuchen, die dir dabei noch im Weg stehen.
  • Wirklich tief entspannen.
    Unser Geist ist ein bisschen wie ein Welpe. Neugierig, rastlos auf der Suche nach Abwechslung, nicht zu bremsen. Doch auch loslassen und zur Ruhe kommen kann dieser Welpe lernen (; Wir suchen dir passende Entspannungshaltungen, damit du tagsüber auch in kurzen Pausen auftanken kannst. Für den Abend erlernst du eine Asana-Sequenz oder Achtsamkeitsübungen, die dir helfen, in einen ruhigen Schlaf zu finden.
  • Den Körper verstehen.
    Unser Körper sendet ununterbrochen Signale, doch oft haben wir verlernt, auf sie zu hören. Nicht nur während der Geburt schafft es viel Selbstvertrauen, wenn du weißt, was du brauchst und was dir gut tut. Wir ergänzen die Asanapraxis mit passenden Achtsamkeitsübungen, um deine Körperwahrnehmung wieder zu wecken.
  • In deine Mitte finden.
    In der Schwangerschaft schwankt mit den Hormonen oft auch die Stimmung. Dazu kommen möglicherweise Ängste, Sorgen und Zweifel. Wir finden für dich passende Atem- oder Meditationstechniken, die dich darin unterstützen, mit schwierigen Emotionen umzugehen.
  • Innere Stimmen kennenlernen.
    Hier geht es um den Umgang mit deinem innerem Kritiker oder mit alten Glaubenssätzen und Mustern, die dir nicht mehr weiterhelfen. Die Schwangerschaft ist eine wundervolle Gelegenheit, einen liebevollen Umgang mit dir selbst zu erlernen. Auch, da deine Stimme eines Tages eine der inneren Stimmen deines Kindes wird.

Dein Körper: Fit und gesund bleiben, Beschwerden vorbeugen und lindern

  • Geburtsvorbereitung 1:
    Wir üben Yogahaltungen (Asanas), die für eine leichtere Geburt empfohlen werden. Sie schaffen mehr Platz im Becken und erhöhen die Beweglichkeit in den Hüftgelenken.
  • Geburtsvorbereitung 2:
    Du lernst, den Beckenboden zu spüren und gezielt sowohl anzuspannen als auch zu entspannen. Die Übungen kannst du auch nach der Geburt einsetzen, um die strapazierte Muskulatur wieder zu kräftigen.
  • Geburtsvorbereitung 3:
    Mit Hilfe leicht zu erlernender Atemübungen vertiefst du deinen Atem und erhöhst dein Lungenvolumen. Du erfährst, wie du den Atem nutzen kannst, um dich zu beruhigen
    und zu entspannen.
  • Starker, mobiler Rücken:
    Du lernst die gesunde Ausführung von Asanas zur Kräftigung der Rückenmuskulatur und der seitlichen Bauchmuskulatur. Ausgleichende Dehnhaltungen entspannen den Schulter-Nacken-Bereich, mobilisierende Übungen beugen Schmerzen auch im unteren Rücken vor.
  • Kräftige Arme und Beine:
    Nicht nur in der Schwangerschaft, auch nach der Geburt trägst du viel zusätzliches Gewicht. Wir sorgen dafür, dass du die dafür nötige Kraft gewinnst und hältst, ohne zusätzliche Verspannungen aufzubauen.
  • Mobile Gelenke:
    Die Hormone in Schwangerschaft und Stillzeit lockern dein Bindegewebe und damit auch Bänder und Sehnen. Du lernst stabilisierende Bewegungsabläufe für Schultern, Hand- und Hüftgelenke, Knie und Knöchel und wenn nötig passen wir Asanas an bereits bestehende Beschwerden an.
  • Füße und Beine entlasten:
    Mit fortschreitender Schwangerschaft haben Füße und Beine viel zu tragen. Wir beugen Schwellungen, Wassereinlagerungen und Krampfadern mit entlastenden und erfrischenden Übungen vor.

Wir gehen deine Themen gemeinsam an – Schritt für Schritt für Schritt

Auch, wenn sich in der Schwangerschaft immer wieder alles verändert: mit einer regelmäßigen Yogapraxis wirst du in jedem von dir gewählten Thema Fortschritte machen. Ich passe die Übungen immer wieder für dich an und arbeite mit dir daran, Yoga zu einem hilfreichen, unterstützenden Teil deines Alltags zu machen. Du profitierst in Privatstunden auch von meinem umfangreichen Wissen zu persönlicher Entwicklung und dem Aufbau gesunder Gewohnheiten.

Das alles selbstverständlich vertraulich und in der Tiefe und Geschwindigkeit, die du selbst vorgibst!

So entwickeln wir deine ganz individuelle Praxis – und das ist aus meiner Sicht die beste Motivation, um immer wieder auf die Yogamatte und das Meditationskissen zurückzukehren und auf lange Sicht mit Freude dabei zu bleiben.


Ich freue mich auf die Zeit mit dir!
Deine Inj *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*